Beyond the Horizon

Diese 13-tägige Reise durch Botswana & Simbabwe eignet sich besonders für diejenigen Reisenden, die die klassischen Highlights in Nordbotswana bereits gesehen haben und nun weitere Landesteile erkunden wollen. Wir bringen Sie in abgelegene Gegenden, fernab der touristischen Pfade und noch weiter weg von Zivilisation und Hektik. Es erwarten Sie Pirschfahrten in sehr abwechslungsreichen Landschaften: Savanne & Halbwüste im Central Kalahari Game Reserve (CKGR), Boababinseln in der Nxai Pan, üppige Vegetation in den Lagunen von Linyanti und die lieblich anmutenden Landschaften des Hwange Nationalparks, die die Kulisse für große Elefantenherden bietet. Selbstverständlich werden Sie auch die majestätischen Victoriafälle besichtigen. Bitte informieren Sie sich über Botswanas Nationalparks.

 

1. Tag   Ankunft Maun – CKGR
Ankunft in Maun. Dort werden Sie in Empfang genommen und fliegen gleich weiter in die Kalahari. Vermittelter Flug zum Tau Pan Camp, FI.

 

2. Tag CKGR
Die Kalahri ist eine Halbwüste, die vor allem von Grasland, Dornstrauch- und Buschsavennen geprägt ist. Das oft eintönige Buschland wird besonders im Norden des CKGR immer wieder durch fossile Flussläufe und Salzpfannen aufgebrochen und für einen Moment hat man das Gefühl in den ewigen, weiten Savannen der Serengeti (Tansania) gelandet zu sein. Landschaftlich besonders reizvoll sind die Tau Pan und das Deception Valley mit der gleichnamigen Salzpfanne. Das Deception Valley wurde durch den Roman „Cry of the Kalahari“ („Der ruf der Kalahari“) des Forscherehepaars Mark und Delia Owens weltberühmt.
Auf  Pirschfahrten durch den CKGR kann man große Antilopen- und Gazellenherden und Großkatzen, wie Löwen, Geparden, Schakale, Löffelhunde und Hyänen begegnen.
Wenn der Tag sich dem Ende neigt, verwandelt sich die Kalahri in ein eindrucksvolles Farbenspiel. Unter dem Sternenhimmel einer kristallklaren Nacht bekommt man leicht das Gefühl, vӧllig allein im Universum zu sein – bis man vom Ruf eines Kalaharilӧwen vom Gegenteil überzeugt wird.
Das Tau Pan Camp von Kwando befindet sich am Rand der Tau-Salzpfanne und bietet, durch seine erhöhte Lage auf einer Düne

 

3. bis 4. Tag  Nxai Pan Nationalpark
Vermittelter Flug von Tau Pan nach Nxai Pan. Abholung am Airstrip und Fahrt zum Nxai Pan Camp von Kwando, FI.
Obwohl Nxai Pan früher auch Teil des großen Supersees war, hat es einen ganz anderen Charakter als die Makgadikgadi Salt Pans, da das Gebiet bewachsen ist und sich durch kurzes, duftendes Grasland und kleine “Bauminseln” auszeichnet. Das reichhaltige Grasland bietet zahlreichen Säugetieren und Vögeln ein Zuhause. Im Park befindet sich auch “Baines Baobab”, eine Gruppe von sieben Bäumen die mit den Jahren von vielen Malern und Fotografen verewigt wurde und die den idealen Platz für ein Picknick bietet. Berühmte Forscher und Entdecker wie David Livingstone, James Chapman und Thomas Baines kamen vor langer Zeit auf ihrem Weg ins „Innere“ Afrikas durch diese Region.

 

5. bis 7. Tag  Linyanti
Vermittelter Flug in den Norden Botswanas, nach Linyanti, wo Sie 3 Nächte im Lagoon Camp verbringen, FI.
Linyanti ist ein Synonym für Wildheit, entlegene Einsamkeit und exklusives Abenteuer, in einer oft harsch anmutenden Gegend. Diese unberührte Ecke im Norden Botswanas bietet den Stoff, aus dem großartige Safarierlebnisse und Wildlife-Dokumentationen gemacht sind.
Im Linyanti gibt es nur Privatkonzessionen mit flexiblen Regeln, fernab vom Massentourismus. Hier kann man nicht nur einiges an Großwild vom Wunschzettel streichen, sondern auch viele nicht so prominente, durchaus seltene Tiere entdecken, darunter das Pinselohrschwein oder den in vielen Regionen Afrikas ausgestorbene Wildhund. Gemeinsam mit dem weiter östlich gelegenen Chobe Fluss beherbergt der Linyanti die höchste Dichte an Elefanten Afrikas.
Im Linyanti gibt es nur wenige Camps. Eine der Konzessionen im Linyanti ist bereits 20 mal so groß wie Manhattan, und doch können nur 40 Personen gleichzeitig dort übernachten. Botswana achtet sehr darauf, seine Wildnis zu bewahren und so kommen nur eine Handvoll Besucher in den Genuss der Tierbeobachtung in diesem abgelegenen Gebiet.

 

8. bis 9. Tag  Victoria Falls
Vermittelter Flug von Lagoon Camp nach Kasane, Sammelstraßentransfer nach Victoria Falls, Simbabwe; Ilala Lodge, BB
Die Möglichkeiten sind vielfältig und reichen vom Besuch der imposanten Victoriafälle, Bootsfahrten, Golfspielen, Buschwanderungen bis hin zu Dorfbesuchen, Helikopter-Rundflügen und Wildwasser-Rafting (saisonabhängig). Ein besonderes Highlight ist eine Fahrt auf dem Sambesi in den Sonnenuntergang.

 

10. bis 12. Tag  Hwange Nationalpark
Abholung am Hotel und Transfer in den Hwange Nationalpark. Nehimba Lodge, FI.
Der Hwange Nationalpark ist nach einem Nhanzwa Stammesoberhaupt benannt und ist mit ca. 14.650 Quadratkilometern (so groß wie Nordirland) der größte Nationalpark Simbabwes. Er befindet sich im Nordwesten des Landes, ca. eine Stunde südlich der mystischen Viktoriafälle. Im Westen grenzt der Park an Botswana und im Osten stellen die National Railway Eisenbahngleise die Grenze des Parks dar. Nachts können Gäste, die in Camps nahe der Gleise untergebracht sind, Züge hören, die durch Tuten Wildtiere von den Gleisen zu vertreiben versuchen. Im frühen 19. Jahrhundert wurde er zu den königlichen Jagdgründen des Kriegerfürsten Mzilikazi, vom Stamme der Ndebele, und erst 1929 zum Nationalpark erklärt. Hwange beherbergt eine große Konzentration an Wildtieren, mit über 100 verschiedenen Säugetierarten und fast 400 Vogelarten.
Die Elefanten von Hwange sind weltberühmt und die Elefantenpopulation des Parks ist mit 35.000 eine der Größten weltweit. Daher können in der Trockenzeit so gut wie an jeder Wasserstelle Elefanten gesehen werden.  Er beherbergt alle großen Jäger: Löwen, Leoparden, Geparden, Wild Dogs und Hyänen. Gute Raubtierbestände bedingen hier gute Bestände an Impalas, Kudus, Elands, Zebras, Busch- und Wasserböcken. Daneben gibt es häufige Sichtungen von Wild Cats, Löffelhunden und Weißschwanzmangusten.
Aufgrund der Weitläufigkeit des Parks ist die Landschaft sehr vielseitig und reicht von tiefem Kalaharisand im Süden bis zu einer felsigen Landschaft im Norden. Die offene Savanne im Südosten weist den Weg zum dichten Teakwald, welcher wiederum in einen Mopanewald übergeht. In vielen Lebensräumen ist ein Überfluss an Wildtieren, Vögeln und genereller Flora vorhanden. Da der Park im Bezug auf seine Wasserressourcen in einer sehr trockenen Region gelegen ist, wird das Wasser für die Wasserstellen mit Hilfe von unterirdischen Brunnen hochgepumpt. An manchen dieser Wasserstellen finden sich Aussichtspunkte, in welchen man sitzen und ungestört Wildtiere beobachten kann. Dies macht den Park das ganze Jahr über zu einem großartigen Reiseziel.

 

13. Tag  Rückreise
Fahrt mit dem Sammelstraßentransfer nach Victoria Falls; Rückflug nach Europa.

 


Index: M=Mittagessen, A=Abendessen, Ü/B=Übernachtung, F/B=Frühstück, HP-VP=Halb-Vollpension, FI=Fully Inclusive (All Inclusive + Aktivitäten)


 

Eingeschlossene Leistungen:

  • alle Transfers laut Programm gemeinsam mit anderen Gästen
  • in Botswana Eintrittsgebühren sämtlicher Nationalparks
  • 1 Übernachtung mit Frühstück in der Ilala Lodge, Victoria Falls
  • 1 Übernachtungen in der Royal Tree Lodge, Halbpennsion
  • 3 Übernachtungen mit Fully Inclusive im Lagoon Camp
  • 2 Übernachtungen mit Fully Inclusive im Tau Pan Camp
  • 2 Übernachtungen mit Fully Inclusive im Nxai Pan Camp
  • sämtliche Pirschfahrten und Safariaktivitäten lodgeabhängig und lt. Programm, gemeinsam
    mit anderen Gästen
  • vermittelter Inlandsflug von Maun nach Tau Pan
  • vermittelter Inlandsflug von Tau Pan nach Linyanti
  • vermittelter Inlandsflug von Linyanti nach Kasane
  • sämtliche Saisonzuschläge
  • Buchung nach deutschem Reiserecht
  • Reisepreis-Sicherungsschein

 

Nicht eingeschlossene Leistungen:
internationale Flüge; Flughafengebühren und -abgaben; Visagebühren; weitere Mahlzeiten als oben aufgeführt; optionale Exkursionen und fakultative Ausflüge und Aktivitäten; Trinkgelder; Ausgaben persönlicher Art (z.B. Souvenirs); Versicherungen bei Reisestornierung oder Reiseabbruch, Krankenversicherung, Gepäckversicherung sowie Versicherung für Notfalltransporte, jede Erhöhung der Nationalpark Gebühren.

 


 

Termine & Preise:
Termin: täglich möglich (außer Dezember – April)
Preis: ab 5.795,00 EUR
Alle Preise pro Person und im Doppelzimmer
Teilnehmer: 2 Personen exklusiv!

Bitte lassen Sie sich das Detailprogramm mit Ihrem Wunschtermin und der Beschreibung über Anforderungen, Klima, Visa, Impfungen und wichtige Hinweise zusenden.

Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Unter Benennung Ihrer Bedürfnisse und Ihrer individuellen Einschränkung, können wir im Einzelfall und auf Ihre Nachfrage hin eine mögliche Eignung beschreiben.


 

Alle Flugzeiten lt. derzeit gültigem Flugplan. Alle Flüge können durch uns optional vermittelt werden. Sie können sich die Flüge auch selbst organisieren.