Mount Kenya Besteigung

Der Mount Kenya ist mit 5199 m der zweithöchste Berg in Afrika nach dem Kilimanjaro. Direkt auf dem Äquator gelegen bietet er eine große Zahl von Aufstiegsrouten.  Er besitzt 3 Hauptgipfel (Batian 5199m, Nelion 5188m, Lenana 4985m). Die Vulkantürme Batian (5199m) und Nelion (5189m) überragen majestätisch einen Bergriesen mit Gletscherfeldern und üppiger Vegetation. Lenana ist der „Wandergipfel“ während Batian und Nelion erklettert werden müssen. Dr. Ludwig Krapf berichtete als erster Europäer von der Schnee- und Eispracht am Äquator, diese wurde aber als Fantasterei abgetan. Den Besucher erwarten mehrere wunderschöne Nationalpark-Routen zu den Gipfeln und vor allem ein nur mäßiger bis sehr geringer Besucherstrom (im Vergleich zum Kilimanjaro). Zu den richtigen Jahreszeiten bietet sich die Möglichkeit wirklicher Genusswanderungen durch unberührte Landschaften, geprägt von 5 Vegetationszonen. Das Mt. Kenya Massiv wurde seiner landschaftlichen Schönheit, seiner einmaligen Pflanzen- und Tierwelt wegen zum Unesco Weltkulturerbe erklärt. Der Mt. Kenya hat eine Basis von 120 km mit genussreichen Aufstiegen und großartigen Wanderrouten in afroalpinem Regenwald, Heidewäldern und Moorregionen mit Tussockgras, Lobelien und Senecien. Wer die anspruchsvolle Kletterei auf die Zwillingsgipfel vermeidet, sollte den einfachen Pt. Lenana (4985m) erklimmen und bei klarem Wetter in die fruchtbaren Ebenen um den Berg oder die weiten Wüsten im Norden blicken.

Wir können Ihnen jede gewünschte Auf- und Abstiegsroute anbieten. Sprechen Sie uns an!

 

Anforderungen

Die Besteigung des Mt. Kenya (Pt. Lenana) stellt an jeden Teilnehmer keine hohen Anforderungen hinsichtlich des bergsteigerischen Könnens, aber dafür an Höhenverträglichkeit und Ausdauer. Ihre Höhenverträglichkeit lässt sich nicht erzwingen, nur durch möglichst langsame Anpassung fördern. Die Gehzeiten betragen ca. 5 – 8 Stunden (am Gipfeltag meist zwischen 12 und 14 Stunden) in äußerst unterschiedlichen Geländeformationen. Morast, Dickicht, Flussbetten, Fels und Geröll werden Ihnen begegnen. Bedingt durch Regen ist das Gelände teilweise nass und glitschig. Sie müssen zur Bewältigung dieser Tour in einer ausgezeichneten körperlichen Verfassung sein. Sowohl die tägliche Wegstrecke, als auch die zu überwindenden Höhenmeter sind nicht außergewöhnlich. Vor Antritt der Reise sollten Sie einen Arzt konsultieren und sich gründlich untersuchen lassen, da Anstrengung und große Höhe Herz und Kreislauf bei dieser Tour stark beanspruchen.  Sie werden von einem einheimischen Führer begleitet, dessen einzige Aufgabe es ist, Ihnen den richtigen Weg zu zeigen. Die Führer sind keine Bergführer im europäischen Sinne, sie sind aber extrem erfahrene Mt. Kenyabesteiger. Die Fähigkeit selbständige Entscheidungen bei der Besteigung zu fällen, ist erforderlich. Wie unter Bergsteigern üblich, wird Ihre kameradschaftliche Hilfe beim Lagerleben als Beitrag zum Gelingen der Bergtour erwartet.
Ihr Gepäck (max. 12kg) wird von Trägern getragen. Für Ihre persönlichen Sachen (Wechselkleidung, Fotoapparat etc.) benötigen Sie einen Rucksack mit ca. 35l Volumen.
Die Besteigung des höchsten Mt. Kenya Gipfels, Batian 5199m, ist technisch sehr anspruchsvoll. Die Besteigung über die nördliche Standardroute beinhaltet eine ca. 10stündige Kletterei über 1100m im Schwierigkeitsgrad bis 6+ und sollte im Zeitraum Juli bis September unternommen werden. Dasselbe gilt für eine ca. 6stündige Kletterei über 700m auf den Nelion 5188m, den zweithöchsten Gipfel.

 

Klima

Sie werden ein für Europäer äußerst gut verträgliches Klima vorfinden; es gehört zu den besten Weltklimata. Obwohl wir unsere Termine in die klimatisch günstigsten Zeiten gelegt haben, ist mit Nebel, Regen- und in höheren Regionen mit Schneefällen zu rechnen. Je nach Höhenlage können die Temperaturen zwischen 30°C und -10°C (Gipfelbereich Pt. Lenana) schwanken. Angenehme Tagestemperaturen von bis zu 15°C in 4000m Höhe fallen in der Nacht meist unter den Gefrierpunkt! Die Besteigung des Mt. Kenya bedeutet ein Durchschreiten von tropischen bis hin zu fast arktischen Klimazonen innerhalb weniger Tage.
Bei unseren Reiseterminen werden Sie Lücken feststellen. Wegen des in diesen Zeiten zu erwartenden sehr schlechten Wetters (Regenzeit) bieten wir konsequent keine Termine an. Das Geld ist zu schade; Berg und Natur viel zu schön um mit aller größter Wahrscheinlichkeit im Regen und Schnee zu steigen und im Nebel oder Schneesturm auf dem Gipfel zu stehen.

 

Ausrüstung

Auf eine sorgfältige Auswahl der Ausrüstung sollten Sie großen Wert legen, denn wer schon täglich mit seiner unzulänglichen Ausrüstung kämpfen muss, wird weder die erforderliche Leistungsfähigkeit, noch eine gute Motivation aufrecht erhalten. Dieser Erdenfleck ist viel zu großartig, um aus Gründen mangelhafter Ausrüstung einen Tourabbruch zu riskieren!

 

Spezielles

Wir sind jederzeit in der Lage, Ihre speziellen Wünsche oder Anforderungen zu erfüllen, z. B. Essenswünsche zu berücksichtigen oder auf Lebensmittelunverträglichkeiten einzugehen. Zusätzliche Guides (bei Jugendlichen von unserer Seite aus obligatorisch), Träger und Gipfelträger (z.B. für Ihre schwere Fotoausrüstung) sind kein Problem. Jeder Kunde kann festlegen, ob wir ihm weitere Bergsteiger zubuchen können oder ob er als „geschlossene“ Gruppe behandelt werden möchten.

Mt. Kenya Besteigung & Safari

Die 15-tägige Reise führt Sie auf den Mount Kenya, dem zweithöchsten Berg Afrikas. Im Anschluss gehen Sie im Samburu und Meru Nationalpark auf Pirschfahrt.

Weiterlesen