Ruanda

RuandaRuanda ist ein facettenreiches Land, das seinen relativ wenigen Besuchern überraschende Reiseerlebnisse bietet.
Die Exkursion ins Reich der Berggorillas gilt als bekannteste Sehenswürdigkeit Ruandas, aber auch der Vogelarten- und Pflanzenreichtum in den Nationalparks sind sehr eindrucksvoll.
Ruanda ist ein modernes Land geworden, die dunklen Tage des Genozids sind vorbei und die Bevölkerung sieht sich heute als eine Nation, die ihr Augenmerk besonders auf Bildung, Gesundheit und soziale Sicherheit richtet.

Ruanda

 

Ein Besuch bei unseren Verwandten, den Gorillas!

“Schreckliche Urwaldmonster”, “grausame Bestien”, so und ähnlich wurden Gorillas vor allem wegen der furchterregenden Drohgebärden der Silberrücken bezeichnet. Ohne die aufopfernde Forschungs- und Aufklärungsarbeit von George Schaller, Dian Fossey und vielen anderen, wären sie heute vermutlich ausgerottet. Nur noch 880 Exemplare wurden weltweit gezählt! Gorillas sind friedliche, anderen Tieren, Artgenossen und Menschen gegenüber tolerante Wesen.
Auch seitenweise Beschreibungen vermitteln niemals die unvergesslichen Eindrücke einer persönlichen Begegnung mit einer Berggorilla-Familie.

Jeder Besuch trägt zum Überleben der sanften Riesen bei!

 

Beste Reisezeit für Ruanda:

Die beste Reisezeit ist Juni-Februar. Für Vogel-Liebhaber sind die Wintermonate Dezember bis Februar besonders reizvoll, da zu den vorkommenden Arten auch noch Zugvögel aus Europa zu Gast sind (Zugvogelsaison in Ruanda).
Globetrotter Select bietet keine Reisen während der Regenzeit im März, April, Mai bis in den Juni hinein. Wanderungen im Regenwald sind zu dieser Zeit sehr beschwerlich und die Qualität der Gorilla-Besuche leidet immens – dunkler Wald, nur Regen, kein gelungenes Foto!
Während der kleinen Regenzeit im November kommt es zu heftigen, aber kurzen Gewittern. Zu dieser Zeit können Sie problemlos reisen, denn während dieser Zeit folg fast immer Sonnenschein auf den Regen.

 

Die wesentlichsten Qualitätskriterien bei allen Uganda-Safaris mit Globetrotter Select:
1. Sie übernachten immer im Nationalpark (Ausnahmen nur bei extrem kleinen Nationalparks möglich)!
2. Guide und Fahrzeug stehen nur Ihnen zur Verfügung – keine Zubuchung anderer Kunden!
3. Fahren Sie nur mit 4×4 Landrovern/-cruisern im Nationalpark!
4. Guide und Fahrzeug stehen Ihnen für Ihre Safaris nicht nur für eine „Morgen- und Nachmittagspirschfahrt“ sondern OHNE Kilometer– und OHNE Zeit-Beschränkung zur Verfügung!
5. Die Safariplanung muss sich der Tiersituation und Ihren Interessen anpassen.
6. Keine Safari während der Regenzeit, in den Monaten März, April und Mai (man wird auch gerne mit dem Begriff „Green Season“ in die Irre geführt).

 

Hotels & Lodges in Ruanda

Wir bieten Ihnen eine Vielzahl an Hotels & Lodges in Ruanda an. Die Auswahl auf unserer Webseite ist daher nur ein kleiner Buchteil, von dem was möglich ist

Weiterlesen

Ruandas Nationalparks

Infos zu den Ruandas Nationalparks und Sehenswürdigkeiten: Parc des Volcans, Akagera Nationalpark, Nyungwe Forest, Lake Kivu, Kigali und Butare.

Weiterlesen

Travel into Africa

Die 10-tägige Reise durch Ruanda führt Sie in alle Nationalparks und Sie besuchen die Berggorillas im Parc des Volcans.

Weiterlesen