Ruanda’s Nationalparks

Ruanda Globetrotter Select (11 von 11)

Hier finden Sie alle Informationen zu den Ruanda’s Nationalparks und Sehenswürdigkeiten: Parc des Volcanes/ Volcanoes Nationalpark, Akagera Nationalpark, Nyungwe Nationalpark, Lake Kivu, Kigali und Butare.

 

Ruanda Nationalparks Karte

 

Volcanoes Nationalpark / Parc des Volcanes

Im Norden Ruandas erstreckt sich die Virunga Bergkette, die aus inaktiven, mit dichtem Regenwald bedeckten Vulkanen besteht. Der Parc des Volcanes beherbergt mächtige Berge mit bis zu 4.507 Metern Höhe, wie den Karisimbi. Weitere mächtige Vulkanberge heißen Bisoke, Sabinyo, Gahinga und Muhabura. Der Nationalpark ist weltbekannt für seine Berggorillas, nicht zuletzt auch durch die intensive Arbeit von Dian Fossey und George Schaller, die die Welt für die Biodiversität dieser Region und den Schutz unserer nächsten Verwandten sensibilisiert haben. Es gibt weltweit nur noch drei Orte, um Berggorillas zu besuchen und der Parc des Volcanes ist der Beste für Gorilla-Tracking.
Die Art des Tracking ist optimal von der Parkverwaltung gelöst: die Führer erkunden bereits im Morgengrauen, wo genau sich die 10 Gorilla-Familien aufhalten. Sie werden also nicht stundenlang suchen (wie es z.B. in Uganda der Fall ist), sondern können sich gezielt auf den Weg machen. Die Gorilla-Familien sind im ganzen Park verteilt und der Weg durch den Regenwald dauert von 30 Minuten bis zu vier Stunden. Sollten Sie nicht so gut zu Fuß sein, können Sie auch die Gruppe wählen, die die nächstgelegene Familie besucht.

Hinweise für das Gorilla-Tracking im Parc des Volcanes:

  • Eine Sichtung der Tiere ist so gut wie garantiert (Ausnahmefälle in denen der Besuch von der Parkverwaltung nicht durchgeführt wird, sind z.B. Kämpfe unter den Gorilla-Familien); die Gebühr wird in diesen Fällen erstattet oder mit etwas Glück kann der Besuch der Gorillas auf einen Folgetag verschoben werden (falls noch nicht alle Permits herausgegeben wurden)
  • Teilnehmer müssen mindesten 15 Jahre alt sein
  • Die Anzahl der täglichen Zulassungen ist beschränkt
  • Der Aufenthalt bei den Gorillas ist auf maximal eine Stunde beschränkt
  • Sie bekommen eine Einführung von den örtlichen Experten über die Verhaltensweisen während des Gorilla-Besuchs
  • Eine Genehmigung kostet gegenwärtig 750 US-Dollar. Die Einkünfte aus den Genehmigungsgebühren geht an örtlich Naturschutzprojekte und die Bekämpfung von Wilderei

 

Nyungwe Nationalpark

Nyungwe ist ein echter Regenwald mit einer Jahresniederschlagsmenge von 2000mm pro Jahr und auch einer der ältesten Wälder in Afrika. Er bedeckt ca. 1000 km² des gebirgigen Südwesten Ruandas und Nyungwe schützt die größten Überreste eines Bergwaldes wie sie sonst in Ost- und Zentralafrika nirgends mehr zu finden sind. Folglich findet man dort eine Vielzahl Wildtiere, endemischer Vogelarten, Schmetterlinge und über 100 verschiedene Orchideenarten.  Die Hauptattraktion des Nyungwe-Wald sind seine Primaten, denn hier sind über 400 Schimpansen zuhause. Schimpansen-Tracking kann kurzfristig organisiert werden und verschiedene andere Affen, wie der akrobatische Ruwenzori Colobus (die größte auf Bäumen lebende Primatenart Afrikas) können leicht entdeckt werden.
Nyungwe ist auch ein wichtiges Ziel für Vogelbeobachter, denn der Nationalpark beherbergt über 310 Vogelarten, darunter der Purpurbauch-Nektarvogel, Rostband-Timalie und der Kungwe-Feinsäger. Sogar 16 endemische Vogelarten sind hier beheimatet – der Nyungwe Forest ist ein echtes Paradies und Top-Ziel für Ornithologen und Vogel-Liebhaber.
Der Park ist leicht zugänglich und bietet 13 unterschiedliche Wanderrouten, von zwei bis acht Stunden Dauer. Neben der Tierbeobachtung wird Ihr Weg Sie an malerischen Wasserfällen und spektakulären Ausblicken auf den Lake Kivu entlangführen.
Da der Nyungwe Nationalpark auf einer Höhe zwischen 1600m und 2950m liegt, ist das Klima während des ganzen Jahres kühl.

 

Akagera Nationalpark

Der Akagera Nationalpark wurde nach dem Fluss benannt, der entlang seiner östlichen Grenze fließt.
Er sorgt für den Erhalt eines großflächigen Netzwerks an Feuchtgebieten, einiger dutzend Seen, verbunden durch Papyrus-Sümpfe mit gewundenen Wasserkanälen und Savannenebenen.
Entlang der Seen können Sie eine ungewöhnliche Vielfalt an Wasservögeln (über 500 Arten!) beobachten, wie den Schreiseeadler, Kormorane und der seltene Schuhschnabel kann mit etwas Glück in den nördlichen Seegebieten Akageras gefunden werden. Elefanten- und Büffelherden, Giraffen, Zebras, Hyänen, Leoparden und eine Vielzahl von Antilopen-Arten bewohnen den Park. Es gibt Bestrebungen Löwen und Nashörner anzusiedeln um den ehemaligen „Big 5“-Status wiederherzustellen.

 

Lake Kivu

Der Kivu See ist ein 2.730 km² großer, besonders schöner Inlandssee, inmitten grüner terrassierter Hügel auf der Seite Ruandas.
Die Straße, die die drei Städte Rubavu (ehem. Gisenyi), Kibuye und Cyangugu verbindet und entlang des Ufers führt, bietet einen herrlichen Ausblick auf das blaue Wasser, mit den nahe gelegenen Virunga Vulkanen als spektakulärer Kulisse.
Der See bietet Ihnen die Möglichkeit nach der Reise zu entspannen, zu Angeln oder eine Bootstour zu machen. Die Wassertemperatur hat das ganze Jahr über angenehme 23° bis 27°.
Wenn man nicht nur am Strand liegen möchte, kann man von hier aus auch viele Ausflüge machen, wie z.B. Besuch der Amaharo-Inseln, Biking- und Wandertouren oder einen Ausflug auf eine Kaffeeplantage.

 

Kigali

Ruandas attraktive Hauptstadt Kigali liegt auf mehrere Hügel verteilt im Herzen Ruandas. Das Zentrum von Kigali ist hektisch, farbenprächtig und laut, aber auch sauber und sicher – eine moderne und dynamische Stadt.
Ein unbedingtes Muss ist der Besuch des Genocide Memorial Museums, das sich mit dem Völkermord an den Tutsi auseinandersetzt und die Geschehnisse von 1994 mit Bildern, Zeugenaussagen und Dokumenten verarbeitet.
Kigali hat den einzigen Flughafen Ruandas und ist damit ein idealer Ausgangspunkt um alle Teile Ruandas – die leicht auf Straßen innerhalb von 2 – 6 Stunden zu erreichen sind – zu entdecken.

 

Butare

Der frühere (zu Kolonialzeiten) Haupt-Verwaltungsbezirk Ruandas ist eine angenehme geschäftsmäßige Stadt, die viel zu bieten hat.  Da sich dort die Nationale Universität befindet wird Butare manchmal das „intellektuelle Zentrum“ Ruandas genannt. Das National Museum präsentiert eine vielfältige und schön Ausstellung über die Geschichte und Kultur Ruandas.