Kruger Nationalpark

Der Kruger Nationalpark umfasst eine Fläche von etwa 20.000 km² und ist damit der größte Nationalpark Südafrikas. Der Park selbst und die umliegenden privaten Natur- und Tierschutzgebiete beherbergen 147 Säugetierarten inklusive der „Big Five“, etwa 507 Vogelarten und 114 Reptilienarten. Die in den 60er und 70er Jahren hochgezogenen Zäune an der West- und Ostseite des Parks, wurden (und werden immer noch) Stück für Stück entfernt, sodass die Tiere wieder ihrem natürlichen Zugverhalten nachgehen können. Wer im Kruger selbstständig auf Safari gehen möchte, kann dies mit dem eigenen Mietwagen tun. Ein gut ausgeschildertes, größtenteils geteertes Wegenetz führt durch den Nationalpark. Das verlassen der Wege ist nicht gestattet. Ihre Pirschfahrten dienen der Sichtung von Löwen, Elefanten, Giraffen, verschiedenen Antilopenarten, Zebras und Nashörnern.

Am westlichen Rand des Kruger Nationalpark reihen sich eine Vielzahl von privaten Natur- und Tierschutzgebieten (Private Game Reserve), die auch Konzessionsgebiete genannt werden. Diese privaten Konzessionsgebiete sind hinsichtlich Tierdichte und Tierartenvielfalt die besten Safariziele in der sogenannten Greater Kruger Region. In diesen Gebieten, anders als im Kruger, ist das Fahren mit dem eigenen Fahrzeug nicht gestattet. Die Gäste werden mit den Guides und Fahrzeugen der jeweiligen Lodge auf Pirschfahrt gehen. Das Safari-Erlebnis wird damit exklusiver und die geschulten Guides finden auch den verstecktesten Leoparden im Baum. Sie werden auf „FB+“ oder FI=Fully Inclusive“ gebucht, was bedeutet, dass neben der Verpflegung auch die Safariaktivitäten inkludiert sind und Sie aus den von den Lodges angebotenen Aktivitäten frei wählen können. Neben den klassischen Gamedrives am Morgen und am Nachmittag, werden teilweise auch Bush Walks oder Nachtfahrten angeboten.

Wann ist die beste Reisezeit um im Kruger Nationalpark auf Safari zu gehen?

Der Sommer (November bis April) ist in der Kruger-Region von heißen Tagen und Regen geprägt. Heißester und regenreichster Monat ist der Januar mit bis zu 40°C. Von Safaris im Krüger Nationalpark sollte man von November/Dezember bis April absehen. Die Trockenzeit von Mai bis Oktober bringt angenehm warme Tagestemperaturen von 25-30°C und kühle bis kalte Nächte. Durch die Trockenheit und den nächtlichen Frost verlieren die Bäume und Büsche ihr dichtes Laub, wodurch die Tiersichtung optimal wird.

Wo übernachtet man, um im Kruger Nationalpark auf Safari zu gehen?

  • Einige staatlich geführte Unterkünfte von SAN Parks verteilen sich innerhalb des Kruger Nationalparks. Sie umfassen sehr viele, einfache Unterkünfte, Tankstellen, Supermärkte und große Restaurants. Diese Unterkünfte haben wir aus diversen Gründen nicht in unserem Portfolio.
  • Viele privat geführte Lodges, Camps und Hotels in allen Preiskategorien befinden sich außerhalb des Kruger Nationalparks, in der Nähe der Gates (Eingangstore zum Kruger), die sich um den Nationalpark verteilen. Die meisten Unterkünfte bieten auch geführte Pirschfahrten an, die man nach Lust und Laune hinzubuchen kann.
  • Zudem gibt es auch ein paar wenige privat geführte Lodges und Camps in Konzessionsgebieten innerhalb des Kruger Nationalparks. Diese sind vergleichbar mit den Unterkünften in den privaten Game Reserves, allerdings dürfen die Guides hier nicht Off-Road fahren und müssen die Wege und Pisten des Kruger Nationalparks nutzen.

Beliebte Reisen ins Land

Globetrotter Select findet gemeinsam mit Ihnen die passende Destination, Menschen und Landschaften, die Lodge, den Tauchspot, die Oase, das Abenteuer, die Erholung, den Guide, Sonne, Mond und Sterne oder das Zelt in der Wildnis. Jede Reise, die Sie bei uns buchen, wird speziell an Ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse angepasst.

Südafrika

Garden Route von Port Elizabeth nach Kapstadt

Safari / Winelands / Kapstadt
Bei dieser 14-tägige Selbstfahrer-Reise gehen Sie zunächst auf eine Wildlife Safari und dann entlang der Garden Route über Plettenberg Bay, Oudtshoorn, Hermanus und in die Winelands. Es erwarten Sie abwechslungsreiche Landschaften und viele Unternehmungsmöglichkeiten. Ihre Reise endet in der schönsten Metropole Afrikas: Kapstadt.
14 Tage
gts_attendees_dark
Privatreise ab 2 Personen
ab 1.340 €
Anschlussreise
Südafrika

Kapstadt erleben

Anschlussreise / kombinierbar
Lassen Sie sich auf der 5-tägigen Reise von Kapstadt verzaubern und erleben Sie diese aufregende Stadt am Kap der Guten Hoffnung mit ihren zahllosen Möglichkeiten. Die Anschlussreise kann mit jeder Reise im südlichen Afrika kombiniert werden.
5 Tage
gts_attendees_dark
Privatreise ab 2 Personen
ab 390 €
Südafrika

Wandern entlang der Garden Route & Cederberge

Aktivreise / Safari / Kapstadt
Diese 17-tägige Selbstfahrer-Reise ist für aktive Naturenthusiasten konzipiert und führt von Kapstadt in die Cederberge und weiter entlang der Garden Route. Ein besonderes Highlight ist das De Hoop Nature Reserve mit seiner unberührten Küstenlinie. Ihre Reise endet mit einer Walking Safari in einem privaten Tierschutzgebiet.
17 Tage
gts_attendees_dark
Privatreise ab 2 Personen
ab 2.335 €
Südafrika

Wildlife, Canyons & Elephant Coast

Safari Highlights / abwechslungsreiche Natur
Von Johannesburg aus startet Ihre 14-tägige Reise entlang der Panorama Route zum Blyde River Canyons. Im Kruger Nationalpark und in einem privaten Tierschutzgebiet gehen Sie auf Safari. Über das Königreich eSwatinis (ehem Swaziland) führt Ihre Route zum iSimangaliso Wetland Park und entlang der Ostküste nach Durban.
14 Tage
gts_attendees_dark
Privatreise ab 2 Personen
ab 2.115 €
Südafrika

Kapstadt, KwaZulu-Natal & Safari im Kruger

Südafrikas Highlights
Die 13-tägige Selbstfahrer-Reise startet in Kapstadt. Von Durban aus fahren Sie entlang der Ostküste und via eSwatini (Swaziland) zum Kruger Nationalpark. Im Manyeleti oder Sabi Sands Game Reserve erwarten Sie spektakuläre Tiersichtungen während einer Safari. Über den Blyde River Canyon geht es nach Johannesburg.
13 Tage
gts_attendees_dark
Privatreise ab 2 Personen
ab 1.915 €
Südafrika

Drakensberge & Lesotho erleben

Wandern in den Drakensbergen / Sani Pass
Diese 6-tägige Aktivreise lässt Sie von Johannesburg aus in die nördlichen Drakensberge starten, bringt Sie über die südlichen Drakensberge via den Sani Pass nach Lesotho und endet in Durban. Die Reise lässt sich hervorragend mit dem Kruger Nationalpark oder der Ostküste Südafrikas kombinieren.
6 Tage
gts_attendees_dark
Privatreise ab 2 Personen
ab 960 €
Anschlussreise
Südafrika

Wandern in den Drakensbergen

Aktivurlaub / Natur pur / für Familien geeignet
Auf dieser 5-tägigen Selbstfahrer-Reise erleben Sie das Naturparadies der nördlichen Drakensberge und gehen Wandern, Reiten oder Radfahren im Royal Natal Nationalpark. Das The Cavern Resort bietet täglich kostenlose, geführte Wanderungen für Naturbegeisterte jeden Alters.
5 Tage
gts_attendees_dark
Privatreise ab 2 Personen
ab 725 €
Südafrika

Luxury Garden Route & Wildlife